Das zweite Sakrament: Das heilige Myron

am .

Ein weiterer Baustein der SOKAD Jugend und SOKAD Westfalen wurde am Freitag den 18. Juli in der Vortragsreihe Seiner Eminenz Mor Philoxenus Mattias Nayis in Gronau zum Thema der Sakramente gelegt. An einem wunderschönen Sommertag fanden viele Gläubige, ins besondere Jugendliche, den Weg in den Beth Mardutho Saal von der St. Jesaja Kirche. Alle Anwesenden sind zwar mit dem heiligen Myron gesalbt, jedoch wussten viele davon nicht die genaue Bedeutung dieses Öls. Zur näheren Erläuterung und zum genaueren Verständnis fand dieser Vortrag statt. Es war nicht nur ein Vortrag, sondern vielmehr ein offenes Gespräch anschließend an den Vortrag, das alle Unklarheiten der Zuhörer beseitigte. Der eifrige und beliebte Churoyo Lahdo Özkaya nahm auch an dieser Vortragsreihe teil.

 

Diözesanoberhaupt besucht die Kirchengemeinde in Pfullendorf

am .

Am Wochenende besuchte Seine Eminenz Mor Philoxenus Mattias Nayis die Kirchengemeinde in Pfullendorf. Anlass war der Besuch des Fussballturniers der Azech-Föderation, das in diesem Jahr in Pfullendorf stattfand. Beim Fussballturnier nahmen Mannschaften aus ganz Europa teil und lieferten sich einen fairen Wettbewerb. Als Sieger ging die Mannschaft aus Pfullendorf heraus, der der Erzbischof persönlich gratulierte. Beim anschließenden Fest hielt der Erzbischof ein kurzes Grußwort, in der er einen Streifzug durch die Geschichte der Stadt Azech und ihre Bedeutung für die syrisch-orthodoxe Kirche hervorhob. Neben Erzbischof Nayis hielten Gemeindepfarrer Issa Gharib, Diözesanratsvorsitzender Dr. Raid Scharbil Gharib und Föderationsvorsitzender Benjamin Kartal aus Västeras/Schweden weitere Grußworte. Am Sonntag zelebrierte der Erzbischof mit Pfarrer Issa Gharib und vielen angereisten Gästen mit der Gemeinde die Eucharistiefeier. Auch Elias Cello aus dem Diözesanrat nahm sich die Zeit um an diesem großen Ereignis teil zu nehmen. Zudem weihte er Christian Abdulahad aus Pfullendorf zum Lektor. Im Namen der Gemeinde dankte Pfarrer Issa Gharib Erzbischof Nayis für seinen Segen und betonte, dass der Erzbischof mit seinem Wirken den Bischöfen in Azech zur Zeit des Völkermords ähnelte: „Genauso wie sie, habt Ihr dieses Volk zusammengeschweißt unter der Flagge der Liebe Christi“, rief der Geistliche unter dem Beifall der Gemeinde dem Diözesanoberhaupt zu.

 

Kontaktpersonentreffen im Mor Jakob Kloster

am .

Der SOKAD Jugend Bundesvorstand lud mit Seiner hochgeschätzten Eminenz Mor Philoxenus Mattias Nayis für das Wochenende vom 11. bis 13. Juli 2014 zum ersten SOKAD Jugend Kontaktpersonentreffen ins Mor Jakob Kloster nach Warburg ein. Teilgenommen haben an diesem Wochenendprogramm, welches im Wesentlichen aus Informationsbeiträgen und Workshop-Arbeit bestand, über dreißig Kontaktpersonen aus allen vier Himmelsrichtungen Deutschlands. So führte am Freitagabend Seine Eminenz höchstpersönlich die Angereisten durch das Kloster, um sie mit einem anschließenden Kurzvortrag über die syrisch-orthodoxe Kirchenhistorie auf die Bedeutung der Jugendarbeit zum Fortbestand der kirchlichen Tradition einzuschwören. Der Samstagvormittag war Präsentationen sowohl über die Grundidee von SOKAD Jugend als kirchlicher Jugendverband als auch über das Konzept der Landesverbände (die Kontaktpersonen bilden den Vorstand der jeweiligen Landesverbände) vorbehalten. Hierzu im Speziellen fand im Anschluss Workshop-Arbeit zu den Themenfeldern „Aktivitäten auf Bundesebene“ bzw. „Aktivitäten bundeslandspezifisch“ statt. Nach der Heiligen Liturgiefeier am Sonntagmorgen und einer gemeinsamen Reflexionsrunde fand das Wochenendprogramm sein Ende. Ein herzliches Dankeschön allen Anwesenden für ihren besonderen Beitrag zu dieser Veranstaltung, möge sie ein Grundstein für die Ausweitung der Jugendarbeit innerhalb von SOKAD sein.

 

Sitzung des Diözesanrats

am .

Am Freitag, 11 Juli 2014 hat der Diözesanrat seine Sitzung unter der Leitung Seiner Eminenz, Mor Philoxenus Mattias Nayis, abgehalten. Hauptpunkt der Diskussion war die Vorbereitung von grundsätzlichen Strukturveränderungen, der Status der Baumaßnahmen im Kloster und die aktuelle Finanzlage der Erzdiözese.

Neuveröffentlichung "Fushoq Slutho Moronoyto"

am .

Der St. Jakob von Sarug Verlag publiziert sein neuntes Buch "Fushoq Slutho Moronoyto", die Auslegung des Herrengebetes. Das Buch wurde von Seiner dreiseligen Heiligkeit Moran Mor Ignatius Zakay I. in Arabischer Sprache geschrieben und von Seiner Eminenz Mor Klemenz Augin Kaplan ins Aramäische übersetzt.
In dem Buch ist ein Vorwort S.E. Mor Philoxenus Mattias Nayis vorzufinden, der die große Mühe und Arbeit des hochverehrten Mönch Raban Stefan F. lobt, der für die Veröffentlichung dieses Buches verantwortlich ist.

Das Buch ist im Shop des Klosters erhältlich.

 

© Syrisch Orthodoxe Kirche von Antiochien in Deutschland
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - www.syrisch-orthodox.org